+49 (0)221 / 5400-3160           info@motair.de        
Grundlagen der Turboaufladung

Grundlagen der Turboaufladung 

 

Beim Verlassen des Zylinders haben die heißen Abgase (Temperatur ca. 1100° C) eine hohe Restenergie und damit die Möglichkeit, Arbeit zu leisten. Über den Einlassbereich des Turbinengehäuses strömen die Abgase auf das Turbinenrad. Der sich verengende Querschnitt des Turbinengehäuses sorgt dafür, dass die thermische Energie der Abgase in kinetische Energie umgewandelt wird.

Die hohe Strömungsgeschwindigkeit der Abgase versetzt dann das Turbinenrad in Drehung, d.h. die kinetische Abgasenergie wird in mechanische Energie umgewandelt. Entsprechend sinken der Druck und die Temperatur im Abgas. Das Turbinenrad ist mit dem Verdichterrad durch eine Welle fest verbunden. Vom Verdichter wird Frischluft aus der Atmosphäre angesaugt, verdichtet und mit dem entsprechenden Druck dem Motor zugeführt. Dem Motor wird also die Saugarbeit abgenommen. Mit der erhöhten Kraftstoffmenge für die vorverdichtete Luft kann der Motor eine höhere Leistung abgeben. Der wirtschaftliche Gesamtwirkungsgrad des Motors wird verbessert, d. h. er arbeitet, bezogen auf die Leistung, insgesamt kostengünstiger.

 

Vergessen Sie nicht, den Fahrer des Fahrzeugs einzuweisen

 

Ob Motor oder Turbolader – auch die beste Ausrüstung kann nicht einwandfrei arbeiten, wenn der Fahrer nicht richtig eingewiesen ist. Wird ein Motor, der mit hoher Drehzahl läuft, abgestellt, arbeitet der Turbolader über längere Zeit weiter, ohne dass die Schmierung des Turboladers sichergestellt ist. Deswegen sollten Sie den Motor erst noch ca. 20 Sekunden bei niedriger Drehzahl laufen lassen. Beim Anlassen des Motors dauert es etwa 30 Sekunden, bis der volle Ölkreislauf aufgebaut ist. Erst dann darf der Motor auf höhere Drehzahl gebracht werden.

Lassen Sie Ihren Turbolader nur von geschultem Personal warten

 

Das ausgehängte Turboladerverkaufs- und Serviceschild garantiert Ihnen, dass Ihr Turbolader fachkundig gewartet oder eingebaut wird. Die Verwendung von nicht zugelassenen Aggregaten kann zur Leistungsminderung sowie Beschädigung des Motors führen. Außerdem erlischt die gewährte Garantie. Die Turbolader-Händler haben jederzeit Zugriff auf die neuesten Informationen und die Vorräte an werkseitig überholten Turbolader. Sie sind mit allen technischen Hilfsmitteln ausgerüstet, um Ihr Fahrzeug oder Gerät gewinnbringend im Einsatz zu halten.

Top