Fremdkörperschaden am Turbolader, Teil 3 von 3

Mikrokörper:

Angesaugter Staub oder Sand führen zu forciertem Verschleiß der äußeren Kontur der Verdichterradschaufeln. Die Folgen sind Erosion und Einkerbungen an den Rändern der äußeren Blades (Bild 8 und 9). Ursache für den eintretenden Schmutz kann eine Leckage zwischen Luftfilter und Turbolader oder ein stark verschmutzter und verschlissener Luftfiltereinsatz sein. Bei derartigen Schäden sind Welle und Räder nicht mehr ausgewuchtet und drehen instabil. Weitere Beschädigungen des Turboladers lassen sich nicht mehr vermeiden.

 

................
.......................Bild 8 .....................................Bild 9

Fazit:

Sollte ein havarierter Turbolader Fremdkörperschäden außermotorischen Ursprungs aufweisen, so ist vor der Erneuerung des Laders je nach geschilderten Schadenbildern zwingend das frischluftseitige oder abgasseitige Turboladerumfeld auf Beschädigungen, hartnäckige Verschmutzungen und die Existenz von Fremdkörpern zu untersuchen. Bei Fremdkörperschäden innermotorischer Verursachung ist der Motor einer detaillierten, mechanischen Fehlerdiagnose zu unterziehen. In beiden Fällen ist besondere Sorgfalt angebracht! Wird keine Zeit in die umfangreiche Ursachensuche bzw. –beseitigung investiert, ist der nächste Turboladerschaden vorprogrammiert!

weitere Werkstatt Infos

  • 18.03.2020
    Trotz Corona – Wir sind weiterhin für Sie da!

    Um in der aktuellen Lage die Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten, haben wir zahlreiche...

  • 24.02.2020
    Moderne Euro 6-Turbolader mit elektrischer Steuerung

    Diese neuen Garrett-Turbolader für Euro 6- und Euro 6b-Downsizing-Motoren sind ab Lager in...